Trianel Gasspeicher Epe verdoppelt Arbeitsgasvolumen für Halbjahresspeicherprodukt

Attraktive Arbeitspreise für die Gasspeicherung

11.07.2017

Aachen, Epe. Die Trianel Gasspeicher Epe GmbH & Co. KG (TGE) eröffnet ein neues Bieterverfahren für Speicherprodukte auf unterbrechbarer Basis. In der neuerlichen Vermarktung von Speicherkapazitäten ist das Arbeitsgasvolumen von 25 GWh auf 50 GWh pro Bündel verdoppelt worden.  

In dem jetzt gestartetem Bieterverfahren werden insgesamt drei Bündel mit jeweils 50 GWh Arbeitsgasvolumen für sechs Monate angeboten. Die Laufzeit startet am 1. August 2017 und endet am 1. Februar 2018. Die Einspeicherleistung beträgt jeweils 200 MW, die Ausspeicherleistung jeweils 400 MW. Der Arbeitspreis konnte gegenüber vorherigen Produkten um rund sieben Prozent von 0,42 €/MWh auf 0,39 €/MWh reduziert werden. Zusätzlich wird in den Wintermonaten ein Rabatt i.H.v. 50 % auf den Arbeitspreis gewährt.  

Das Bieterverfahren startet am 11. Juli 2017 und endet am 19. Juli 2017 um 12:00 Uhr (CET).

Die detaillierte Beschreibung der Bieterverfahren sowie der Speicherprodukte und Mustervertragsunterlagen sind auf den Internetseiten der TGE hinterlegt: www.trianel-gasspeicher.com/produkte/auktionen

TGE unterhält seit 2008 in Gronau/Epe (Westfalen) einen aus vier Salzkavernen bestehenden Erdgasspeicher mit einem Arbeitsgasvolumen von 197 Millionen Kubikmetern. Der Trianel Gasspeicher in Epe ist einer der schnellsten Speicher in Deutschland und wird von 16 kommunalen und kommunalnahen Gesellschaftern betrieben wird. Ansprechpartner:

Maik Hünefeld, Pressesprecher Erzeugung
Fon +49 241 413 20-282 | Mobil +49 151 140 89 0 39 | E-Mail m.huenefeld@trianel.com

  • Gasspeicher Epe