back to overview

14.05.2012
|

Trianel Gasspeicher Epe stellt neue Leistungsrekorde auf

Günstigere Konditionen für Kunden

Gronau-Epe/Aachen. Der Trianel Gasspeicher Epe hat in den ersten sieben Monaten des Gaswirtschaftsjahres 2011/2012 neue Rekorde aufgestellt. Das zeigt die jetzt erfolgte Auswertung der Speicherdaten. In der Kälteperiode im Februar stellte der Vier-Kavernen-Speicher innerhalb von zwei Wochen 40 % des gesamten Arbeitsgasvolumens den Kunden zur Verfügung. „Das ist in absoluten Zahlen ein Drittel mehr, als andere vergleichbare oder sogar größere Gasspeicher in Deutschland ausgelagert haben“, bewertet Carsten Haack, technischer Geschäftsführer der Trianel Gasspeicher Epe GmbH & Co. KG (TGE), die technische Leistungsfähigkeit.

Haack wurde am 1. Februar zum technischen TGE-Geschäftsführer berufen, er will den hochmodernen Speicher noch besser im Markt positionieren. Schon heute kann der 47jährige Manager auf der kommerziellen Seite Fortschritte vorweisen. So bietet der Trianel Gasspeicher Epe seit 1. April 2012 neue Produkte wie unterbrechbare Leistungen an, zudem bietet der Speicher seinen Kunden nun deutlich günstigere Konditionen: „Besonders stolz bin ich darauf, dass wir die variablen Kosten halbieren konnten“, so Haack.

„Mit Carsten Haack haben wir einen ausgewiesenen Experten für unser Managementteam gewinnen können“, so Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung der Trianel GmbH, „der die zukünftige Strategie unseres Gasgeschäfts nicht nur im Speicherbereich mit gestalten wird.“

Insbesondere bei der Energiewende werden Gasspeicher zunehmende Bedeutung gewinnen, was zu einem zusätzlichen Leistungs- bzw. Speicherbedarf führt. Aktuell werden neue Strom-Speichertechnologien wie „Power-to-Gas“ diskutiert. Der Strom aus erneuerbaren Energien wird hierbei genutzt, um über Elektrolyse-Prozesse Wasserstoff und später Methan herzustellen, das in das Erdgasnetz eingespeist und dort gespeichert werden kann. „Strom und Gas werden zukünftig nicht mehr voneinander zu trennen sein“, so Haack.

TGE unterhält seit 2008 im Gronauer Stadtteil Epe (Westfalen) einen aus vier Kavernen bestehenden Speicher mit einem Arbeitsgasvolumen von 210 Milllionen Kubikmetern. Die in TGE gelagerte Gasmenge reicht aus, um über 300.000 moderne Einfamilienhäuser ganzjährig mit Gas zu versorgen.

Carsten Haack war zuletzt als Prokurist der RWE Supply & Trading für den Bereich Capacity (Transport, Flexibilitäten & Speicher) zuständig. Carsten Haack bringt gut 20 Jahre gaswirtschaftliche Erfahrung aus den verschiedensten Bereichen mit, die er zuerst bei der BEB Erdgas & Erdöl in Hannover, später bei Exxon in den USA, sowie Enron in England sammelte, bevor er 2002 zur RWE wechselte.

 

Ansprechpartner:

Elmar Thyen, Leiter Unternehmenskommunikation
Fon +49 (0)241 413 20-413
Mobil +49 (0)151 12 64 17 87
Fax +49 (0)241 413 20-300
e.thyen@trianel.com

back to overview
Pressekontakt

Ihr Ansprechpartner

Alexander Land, Leiter Unternehmenskommunikation & Energiepolitik der Trianel GmbH

Alexander Land

Leiter Unternehmenskommunikation & Energiepolitik