Zurück zur Übersicht

17.05.2013
|

Bietverfahren für Speicherkapazitäten gestartet

Trianel Gasspeicher Epe vermarktet neues Residualprodukt

Gronau-Epe/Aachen. Die Trianel Gasspeicher Epe GmbH & Co. KG (TGE) hat mit der Vermarktung eines neuen, unterbrechbaren Residualprodukts begonnen. Zur Auktion steht ein Speicherpaket mit einem Arbeitsgasvolumen von 21.600 MWh und einer periodenabhängigen Ein- und Ausspeicherleistung von bis zu 600 MW. Ab sofort können interessierte Speicherkunden Angebote im Rahmen eines eigenen Bietverfahrens einreichen.

„Wir haben die Spezifikationen des neuen Residualprodukts für eine antizyklische Fahrweise des Gasspeichers und eine schnelle Ein- und Ausspeicherung optimiert, sowie den Arbeitspreis deutlich gesenkt“, erklärt Carsten Haack, Geschäftsführer der Trianel Gasspeicher Epe GmbH & Co. KG. „Außerdem bieten wir statt kleinerer Speicherbündel nun ein großes Speicherpaket an.“

Das angebotene Speicherlos hat eine Laufzeit vom 17. Juni 2013 bis zum 01. April 2014 und weist hohe Ein- und Ausspeicherleistungen auf, die einen Komplettumschlag in 4,5 Tagen ermöglichen. Während der Sommermonate kann das Arbeitsgasvolumen mit einer Leistung von 600 MW ausgespeichert werden, während die Einspeicherleistung 300 MW beträgt. In den Wintermonaten kehren sich die Leistungen um. Für das Speicherpaket gilt ein zeitraumabhängiger, reduzierter Arbeitspreis von 0,1 bzw. 0,3 €/MWh.

Haack: „Bei der Entwicklung des Produkts haben wir Rückmeldungen aus dem Markt aufgenommen und es auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten. Nach der erfolgreichen Vermarktung unseres ersten Residualprodukts im vergangenen Jahr erwarten wir auch dieses Mal eine hohe Resonanz.“

Für das aktuell angebotene Speicherlos können Gebote im Rahmen eines Bietverfahrens per Einschreiben bis zum 07. Juni 2013 eingereicht werden. Die Regeln der verbindlichen Auktion, einschließlich eines Mustervertrags und Beschreibung des Speicherpakets sind auf den Internetseiten der TGE hinterlegt: www.trianel-gasspeicher.com/de/produkte/aktuelle-tge-auktionen.html

TGE unterhält seit 2008 im Gronauer Stadtteil Epe (Westfalen) einen aus vier Salzkavernen bestehenden Erdgasspeicher mit einem Arbeitsgasvolumen von 207 Millionen Kubikmetern. Der Hochleistungs-Speicher wird von Trianel gemeinsam mit 16 Stadtwerken und regionalen Energieversorgern betrieben. Die in Epe gelagerte Gasmenge reicht aus, um über 300.000 moderne Einfamilienhäuser ganzjährig mit Gas zu versorgen.

Ansprechpartner:

Maik Hünefeld
Fon +49 241 41320-282 | Mobil +49 151 140 89 0 39 | Mail m.huenefeld@trianel.com

Über Trianel
Die Trianel GmbH wurde 1999 mit dem Ziel gegründet, die Interessen von Stadtwerken und kommunalen Energieversorgern zu bündeln und deren Unabhängigkeit und Wettbewerbsfähigkeit im Energiemarkt zu stärken.

Dieser Idee – Interessen im Netzwerk zu bündeln – folgen mittlerweile über 100 Gesellschafter und Partner aus dem kommunalen Bereich. Zusammen versorgen die Trianel Gesellschafter über sechs Millionen Menschen in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz. Damit ist Trianel das führende Stadtwerke-Netzwerk in Deutschland und Europa. Trianel konzentriert sich auf die Unterstützung der Stadtwerke bei ihrer Versorgungsaufgabe. Im Energiehandel und in der Beschaffung werden gezielt Interessen gebündelt und Synergien genutzt. Im Laufe der Jahre sind systematisch neue Geschäftsfelder aufgebaut worden. Neben der Energiebeschaffung ist Trianel in der Energieerzeugung, im Energiehandel, der Gasspeicherung, aber auch in der Beratung von Stadtwerken aktiv.

Zurück zur Übersicht
Pressekontakt

Ihr Ansprechpartner

Alexander Land, Leiter Unternehmenskommunikation & Energiepolitik der Trianel GmbH

Alexander Land

Leiter Unternehmenskommunikation & Energiepolitik