Zurück zur Übersicht

15.06.2005
|

Schwerpunkte 2005: Stärkung der Beschaffungsposition bei Strom und Gas

Zweites Kraftwerksprojekt in der Prüfung - Mehr Flexibilität durch Erdgasspeicher

Aachen/Düsseldorf. Ein Schwerpunkt der Trianel European Energy Trading GmbH (TEET) in 2005 ist die Stärkung der Beschaffungsposition beim Strom wie beim Gas. „Daher richten wir großes Augenmerk darauf, alle notwendigen Voraussetzungen zum Bau des Gas- und Dampfturbinenkraftwerks in Hamm-Uentrop zu schaffen“, führt Sven Becker, Geschäftsführer der TEET aus. Das Gemeinschaftskraftwerk von 28 Stadtwerken und Kooperationen aus Deutschland, den Niederlanden und Österreich unter Leitung der TEET leistet einen wichtigen Beitrag  bei der Verbreiterung der Beschaffungsposition. Gleichzeitig trägt die Maßnahme dazu bei, Unabhängigkeit und Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Unternehmen zu sichern.

„Nachdem am 4. Mai 2005 der Baubeschluss von allen Gesellschaftern der Trianel Power Kraftwerk Hamm-Uentrop GmbH & Co. KG einstimmig gefasst wurde, laufen die abschließenden Arbeiten zur Erreichung der notwendigen Genehmigungen auf Hochtouren. Im Hinblick auf den außerordentlichen Projektfortschritt und die konzentrierte Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten sind wir sehr optimistisch, dass der Bau im September 2005 beginnen wird“ stellt Becker fest.

Aufgrund des starken Interesses der Gesellschafter der Trianel-Gruppe am ersten Kraftwerksprojekt prüft die Trianel bereits die Chancen und Risiken der Realisierung eines zweiten Kraftwerksprojektes. „Das Ziel, die eigene Beschaffung optimal aufzustellen und die Bezugsmöglichkeiten weiter auszubauen, stellt die Stadtwerke, aber auch die Trianel, vor die Aufgabe, weiterführende Maßnahmen zu ergreifen, wie z. B. die Investition in ein gemeinsames Kohlekraftwerk. Mit den umfassenden Erfahrungen und dem aufgebauten Know-how aus dem ersten Projekt sowie dem Vertrauen unserer Gesellschafter ist die Trianel für ein derartiges Projekt ein leistungsfähiger Partner. Ein möglicher Schritt in die Kohleverstromung schafft für die Gesellschafter entscheidende Vorteile bei der Risikodiversifizierung“ so Becker.

Dem Ausbau der Gasmarktaktivitäten wird ebenfalls in 2005 große Bedeutung beigemessen. „Mit Blick auf die Marktöffnung sind immer noch deutliche Unterschiede – sprich Öffnungsgrade – zwischen Strom und Erdgas festzustellen. Wir gehen aber davon aus, dass mit der Verabschiedung des Energiewirtschaftsgesetzes die notwendigen Voraussetzungen für Wettbewerb im Gasbereich geschaffen werden. Dies eröffnet mittelfristig große Wachstumschancen für das Gasgeschäft der Trianel“, so Sven Becker.

Im Kern geht es für die Trianel um den systematischen Ausbau der Bezugsmöglichkeiten auf der Upstreamseite, insbesondere durch die Nutzung von Speichern. Dazu prüft die Trianel derzeit konkret die wirtschaftlichen und strategischen Optionen eines eigenen Erdgasspeichers. Zur Projektrealisierung soll auch hier das erfolgreiche Modell der horizontalen Kooperation, wie bereits beim Kraftwerksprojekt erprobt, Anwendung finden.
„Mit dem Zugang zu Speicherkapazitäten unterstützen wir die Stadtwerke, sich bei der Neuordnung des Gasbezugsportfolios optimal zu positionieren. Durch den Zugang zu Flexibilitäten erhalten die Stadtwerke erst die Möglichkeit, sich von Gesamtbedarfsdeckungsverträgen loszusagen und zu einer strukturierten Beschaffung überzugehen“ führt Sven Becker aus. Derzeit werden auf der Basis einer im April fertig gestellten Machbarkeitstudie zentrale Aspekte, wie die erforderlichen Kapazitäten, die technischen Parameter, die Betriebs- und Investitionskosten, die Anbindung an Gasferntransportnetze, der Zeitrahmen sowie die Verfügbarkeit geprüft. „Es gibt nur wenige interessante Optionen in Deutschland, die kurzfristig und zu wirtschaftlichen Konditionen erworben werden können. Jetzt geht es um die Auswahl und Sicherung der für die Trianel-Gruppe besten Option mit dem Ziel, den Gasspeicher ab Winter 2007 nutzen zu können. Zu diesem Zeck soll kurzfristig eine Speicherprojektgesellschaft gegründet werden.“  

Ihre Ansprechpartner:
Trianel European Energy Trading GmbH

Sven Becker, Geschäftsführer

Reinhard Goethe, Geschäftsführer

Denise Matthée, Leiterin Marketing und Kommunikation
Neuenhofer Weg 3, 52070 Aachen
Tel.: 02 41 – 4 13 20 – 0
Fax: 02 41 – 4 13 20 – 23
Email: info@trianel.com

Zurück zur Übersicht
Pressekontakt

Ihr Ansprechpartner

Alexander Land, Leiter Unternehmenskommunikation & Energiepolitik der Trianel GmbH

Alexander Land

Leiter Unternehmenskommunikation & Energiepolitik